Digital, Cybernetic
Education Standard

DiCES
Der Bildungsstandard DiCES ist hybrid konzipiert. „Distance Learning“ funktioniert genauso exzellent wie Frontalunterricht, weil es konzeptionell darauf ausgelegt ist.

Breaking News

Weltweit werden Schulen wegen Corona geschlossen. Wahrscheinlich bis September! Berufliche Weiterbildung ist blockiert. DiCES kann solche Probleme schadlos bewältigen.

Die Ausnahmesituation

  • Eine Pandemie legt alles lahm. Alles? Nein! Homeoffice funktioniert problemlos.
  • So problemlos wäre auch Unterricht möglich.
  • Der Bildungsstandard DiCES ist hybrid konzipiert. „Distance Learning“ funktioniert genauso exzellent wie Frontalunterricht, weil es konzeptionell darauf ausgelegt ist.
  • Die Quarantänezeit wäre mit DiCES ideal für die berufliche Weiterbildung für Jedermann zu nutzen. Kostenfrei!

Die Probleme

  • In allen Regierungsprogrammen haben Bildung und Digitalisierung höchste Priorität. Bildungsreformen beschränken sich jedoch auf Schul-Verwaltungsreformen
  • Probleme auf den Arbeitsmärkten werden mit Mangel an Bildung begründet
  • Die Wirtschaft klagt über schlecht oder falsch ausgebildete Arbeitskräfte
  • Hunger, Überbevölkerung werden mit mangelhafter Bildung begründet
  • Armen Bevölkerungsschichten stehen nur begrenzte Bildungsmöglichkeiten zur Verfügung
  • Veränderungen der Berufswelt bedingen kontinuierliche Umschulungen und Weiterbildung
  • Die klassische Frontalschulung ist mit hohen Kosten verbunden
  • Ausgaben für Nachhilfe (EU 8,5 Mrd.€) zeigen Schwächen im Bildungssystem. Bildungssysteme müssen mit Nachhilfe gestützt werden um nicht zu kollabieren.
  • Schwieriger Aufstieg in höhere Bildungsschichten
  • Ausbildung ist nicht genormt. Zeugnisse werden international nur begrenzt anerkannt
  • Höheres Bildungsniveau reduziert Drogenabhängigkeiten
  • Mangelhafte Bildung verkürzt die Lebenserwartung und führt Menschen in die Kriminalität

Die Lösung

  • Ein offenes, digitales Bildungssystem mit einem kybernetischen Selbstregulativ, welches sowohl im Verbund mit klassischem Frontal- und Gruppenunterricht, als auch autonom und exklusiv genutzt werden kann. Weltweit!

Die Technik

  • Offene Technologien
  • Beliebiges Wissen, beliebige Methoden, beliebige Sprachen und Kulturen
  • Berücksichtigung zukünftiger, unbekannter Entwicklungen
  • Keine Monopole, keine Herstellerpräferenzen
  • In alle Richtungen erweiterbar
  • Tauglich für Entwicklungsgebiete durch geringe Anforderungen an die System-Leistung

Der Nutzen

  • Lizenzfrei, kostenlos
  • Existenzsicherung im Beruf als zentrale Leitlinie
  • Flexibilität bei Lerninhalten, Lernmethoden, Lerngeschwindigkeiten, Lernzeiten und Lernorten
  • Volle Kontrolle und Steuerung für Erziehungsberechtigte und Bildungsbeauftragte, unabhängig von deren Bildungsniveau und dem Niveauunterschied zum Schüler
  • Volle Kontrolle für Institutionen wie Strafvollzug, Arbeitsmarktdienstleister, usw.
  • Vielfältige, beliebige Motivationsmechanismen integrierbar
  • Schwächen in einem Bildungsfach behindern nicht den Fortschritt in Begabungsfächern; keine Klassen- sondern nur Wissensmodulwiederholungen
  • Globaler Ansatz bietet die weltbesten Methoden für die ganze Welt
  • Geniale Lehrmethoden werden sichtbar, setzen sich durch. Schlechte Methoden werden erkennbar und fallen durch
  • Mechanismen zum Schutz persönlicher Daten
  • Verknüpfungen von Wissensprofilen mit Jobprofilen forcieren punktgenaues Lernen; Konzentration von Zeit und Energie
  • Feine Granularität der Wissensmodule ermöglicht präzisere Prüfungen, zeigt spezifische Wissenslücken
  • Genormte Wissensmodule haben globale Verwendung und Akzeptanz
  • Prüfungszertifikate haben weltweite Gültigkeit und Verständnis
  • Statistische Auswertungen erlauben beliebige Studien und Erkenntnisse für ALLE Beteiligten und die Forschung
  • Arbeitnehmer können veränderte Anforderungen frühzeitig erkennen und 9durch Umschulung reagieren
  • System dient ALLEN, die ihr Wissen erweitern wollen oder müssen. Egal ob Kinder, Jugendliche, Studenten, Erwachsene oder Pensionisten
  • Neben theoretischem Wissen können auch Fertigkeiten und Kompetenzen vermittelt werden
  • Genormte Schnittstellen erlauben Integration anderer und zukünftiger Technologien
  • Arbeitgeber bekommen bessere, punktgenau qualifizierte Bewerber
  • Arbeitgeber signalisieren ihren momentanen und zukünftigen Bedarf. Damit beeinflussen sie die Lernaktivitäten/Themen der Schüler/Bewerber
  • Bei heutigen Beurteilungsmethoden zeigt z.B. ein "befriedigend" nicht an, was der Schüler weiß/nicht weiß. Damit sind diese Zeugnisse für Arbeitgeber nicht aussagefähig
  • System analysiert Lern- und Prüfungsverhalten. Das erlaubt dem System individuelle, personenbezogene Vorschläge für weitere Lerninhalte und Methoden. Schlägt auch Berufswege vor
  • Klare Trennung von Marktwirtschaft, Profitorientierung, Werbeeinschaltungen, Verkäuferinteressen. Bildung darf nicht das Geschäft von Multis werden. Kein „Monsanto-Effekt“
  • Der „Dual Language Mode“ erlaubt das Lernen in zwei Sprachen. Das System gibt bei Sprachproblemen Hilfen in Muttersprache. Gleichzeitig drängt der „Preferred Language Mode“ immer wieder zurück in die Unterrichtssprache. Bei der Nutzung kann in verschiedenen Sprachen parallel gelernt werden. Damit keine „Bremse“ bei Sprachproblemen.
  • Dual Language Mode erlaubt „vorauseilenden Sprachunterricht“ bezogen auf die unmittelbar nächsten Bildungsmodule
  • Absoluter, autonomer Einsatz erlaubt zeit- und ortsunabhängige Schulung (Schulweg, 2. Bildungsweg). Damit ist es auch für die Schulung von Menschen geeignet, die aus unterschiedlichsten Gründen gerade nicht beschäftigt sind (z.B. Kranke, Karenzierte, Arbeitslose, Strafgefangene, Quarantäne, usw.)
  • Beliebige Formen von Mischbetrieb mit Frontal- und Gruppenunterricht
Der Standard basiert auf 40 Jahren Erfahrung mit digitalem Lernen als Systemarchitekt in USA und Europa, sowie als Unternehmensberater mit Schwerpunkt Informatik und Knowledge Management. Bildung 4.1 oder DiCES - Digital, Cybernetic Education Standard Management Summary

V04/202
Autor: ©Rudolf Franz Czaak Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! +43 676 9136526